ASCA - Australian Shepherd Club of America, Inc.

Home       News     Über uns/Zucht   Unsere Hunde   Welpen/Wurfplanung     Nachzucht/Feedback   Galerie    Futterkammer  Gästebuch


 

 

Nachzucht von Hank:

der Welpen von Fly & Rusty

04. November 2017:

Ohoh...wo fang ich denn am Besten an...immerhin sind die Zwerge ja bereits seit fast 7 Monaten ausgezogen.

Das gab es in meiner ganzen Züchterzeit noch nie ;-( Aber es ging mir auch noch nie so schlecht wie es mir in den letzten Monaten ging und noch dazu kamen so viele Ereignisse noch dazu, die es nicht gerade einfacher oder stressfreier machten...

Ich weiß viele denken jetzt was will Sie den, es machte nie den Anschein wie wenn etwas nicht stimmen würde...aber ich kann euch sagen es stimmte so vieles nicht. Wer mehr darüber wissen möchte, kann gerne im aktuellen Wurftagebuch der Welpen von Eve & Rusty weiterlesen. Hier will ich mich jetzt mal voll und ganz auf meinen letzten Wurf konzentrieren. Immerhin kommt ja schon bald der nächste Wurf und dann habe ich hierfür sicherlich keine Zeit mehr ;-)

Wobei ich echt zugeben muss, dass es gar nicht so einfach ist so lange rückwirkend noch ein Welpentagebuch zu schreiben. Aber ich werde mir Mühe geben die 8 Wochen Welpenzeit bei mir zusammen zu fassen. Zum Glück habe ich so viele Bilder und die WhatsApp-Wurfgruppe...die helfen doch sehr. So und nun geht's los:

Den Tag nach der Geburt haben die Zwerge noch ganz gemütlich mit ihrer Mami in der Wurfschale im Wohnzimmer verbracht. Dort fand dann einen Tag später auch direkt das erste Shooting statt. Anschließend sind die Zwerge dann samt Mami in die beheizbare Wurfbox im Flur gezogen. Zuvor habe ich bereits Alles was man für die "Zwergenkontrolle" und die frischgebackene Mami braucht in den Flur und die Küche geräumt. Mami Fly fühlte sich gleich wohl in der Wurfbox und hat den "Umzug" mit ihren Babys gut überstanden.

  

Die Zwerge wachsen und gedeihen und da Mama Fly ja zwei Schlupfzitzen hat, dürfen die vier Schwächsten immer zuerst trinken, bevor danach das große Gerangel anfängt.

Die Zwerge wachsen und gedeihen und da Mama Fly ja zwei Schlupfzitzen hat, dürfen die vier Schwächsten immer zuerst trinken, bevor danach das große Gerangel anfängt. Dank meiner lieben Nicole gab es dann auch die 1,5 Wochen Bilder. Während ich im Laden stand, hat sie die Einzelbilder der Zwerge und sogar das Gruppenbild im Alleingang gerockt. 9 Tage nach der Geburt fingen dann auch langsam an die Äuglein aufzugehen und die Zwerge haben endlich ihre Namen bekommen. Meine Mädels verbringen wie immer jede freie Minute bei den Zwergen und die mittlerweile mobileren Welpen freuen sich immer sehr darüber. Lenja knuddelt mit jedem Zwerg, Emily hauptsächlich mit Lynn...da sie diese Maus unbedingt behalten will. Auch bei der ersten Wurmkur, welche es mit 14 Tagen gab, haben mir die Mädels toll geholfen und auch sonst schauen sie immer nach dem Rechten bei den Zwergen. Die Wurmkur haben alle problemlos überstanden.

  

Nach 2 1/2 Wochen habe ich mit der Zufütterung von Tatar begonnen, da es für Fly doch schon viel ist 9 Zwerge allein zu versorgen. Den Zwergen hat es geschmeckt und sie waren alle baff satt. Auch die folgenden zweit Tage haben sie sich nur so aufs Tatar gestürzt ;-) Das Lösen auf den Wickelunterlagen klappt schon recht gut, was natürlich das Sauberhalten der Wurfbox wesentlich erleichtert. Diese habe ich wie immer nach 3 Wochen um den Welpenauslauf ergänzt, sodass die Zwerge ihren neue gewonnen Bewegungs- und Entdeckungsdrang nachgehen können. Nach den vier Tagen Tatar habe ich langsam angefangen die Mahlzeit noch mit Welpenbrei zu ergänzen. Anfangs ist das ja immer eine riesen Sauerei...aber Gott sei Dank macht Mama Fly immer schön alles und jeden Zwerg sauber und frisst die Reste auf. Da die Zwerge mittlerweile zu groß für die Wäschewanne sind, in der ich sie immer kurz "geparkt" habe wenn ich die Wurfbox frisch gemacht habe, kommen sie nun schon die Paar Minuten während des Frischmachens in eine Transportbox. Ich war überrascht wie gut das geklappt hatte, habe ich es zum ersten Mal so früh versucht.

  

Ja und dank meinen ständigen Migräneanfallen, dem Umzugsstress meiner Oma zu uns in die Ferienwohnung, der Taufe meines Patenkindes und dem Ärger mit der Versicherung wegen des Brandes in unserem Offenstall, verflogen die ersten 4 Wochen wie im Flug und schon standen die Kennenlerntermine mit den zukünftigen Welpenfamilien an. Ganz besonders süß fand ich das Türschild von Emily, welches sie extra für die Besucher gebastelt hat. Ich bin jedes Mal aufs neue total nervös vor diesen Treffen und sehr gespannt darauf wie die Zwerge auf die Familien und die Familien auf die Zwerge reagieren. Ich nehme mir immer ausreichend Zeit um alle Fragen zu beantworten und lasse maximal 4 Familien pro Tag kommen, damit die Zwerge genügend Pausen haben um sich auszuruhen und die neuen Gerüche, Berührungen und so weiter zu verarbeiten. Mama Fly war wieder so toll. Lag sie ganz oft einfach nur mittendrin und ließ sich zusammen mit ihren Zwergen streicheln.

  

Nachdem alle Familien zum Kennenlernen da waren und die 2. Entwurmung erfolgt war, durften die Zwerge zusammen mit Mama Fly ins Welpenhaus umziehen. Da wir gutes Wetter hatten durften sie auch direkt zum Fressen den Außenauslauf besuchen. Den Zwergen gefiel es und nach der ersten Mahlzeit im Freien kuschelten sie sich gemütlich an ihre Mami.

  

  

Nun stand auch unser erstes Shooting mit Manu (Manuela Gorber - Fotografie) an und die Zwerge machten es so toll. Die Bilder sind einfach klasse geworden. Ganz besonders gefällt mir das Familybild - auch wenn es mich viel Schweiß und Nerven gekostet hat ;-) Zum ersten Mal haben wir so ein Bild gemacht und ich bewundere es immer wieder. Vielen Dank Manu dass du meine Wünsche immer so gut es geht versuchst umzusetzen, und bisher immer mit Erfolg.

  

  

  

  

Mittlerweile bekommen die Zwerge täglich eine abwechslungsreiche Kost und dürfen je nach Wetter 1 - 2 mal zusätzlich in den Auslauf hinten im Garten. Mama Fly ist natürlich immer dabei und kann selbst entscheiden ob sie bleiben möchte oder nicht. Papa Rusty beobachtet gerne das Spielen seiner Zwerge und tobt noch lieber selbst mit ihnen umher. Die zukünftigen Welpenfamilien besuchen uns und ihre Babys so oft es ihnen möglich ist.

Am 26. März hatten wir unser "Papatreffen". Normalerweise lasse ich bei jedem Wurf 1 x den Papa kommen und lade alle Käufer hierzu ein. Bei diesem Wurf musste ich den Papa ja nicht extra kommen lassen, da er eh die ganze Zeit hier war. Trotzdem haben wir gesagt werden wir wieder alle zusammen einladen, sodass die zukünftigen Besitzer sich auch untereinander besser kennen lernen. Ich habe mich riesig gefreut dass so viele gekommen sind. Von 9 Welpen waren 8 Familien da -top!

Bei Kaffee, normalen Getränken, Kuchen und deftigen Häppchen konnten sich alle austauschen, es wurden noch offene Fragen geklärt und vor allem gekuschelt was das Zeug hält ;-) Zum Abschluss haben alle wo da waren gleich noch ihre "Auszugstasche" mitbekommen. So ist diese mit samt ihren Utensilien schon da wo sie hingehört und bei der Abholung ist es nicht mehr also viel zum mitnehmen. Vielen Dank auch hier noch mal an meine Kuchenbäcker. Sie waren alle mega lecker.

  

  

Direkt im Anschluss an unser Papatreffen stand unser (Emilys, Lenjas, Rustys und meiner) Auftritt im Reitverein Herxheim anlässlich des Zirkusfestes vom Voltigieren an. Meine Mädels, ihre Gruppenfreundinnen, Trainerinnen und ich haben zusammen mit Rusty eine kleine Vorführung einstudiert. Natürlich ganz klar unter dem Moto Clowns. Zuerst musste Rusty über einen Stangenparcour springen, in welchem die Mädels mit Hilfe der Stangen verschieden Sprungfiguren aufstellten. Anschließend liefen erst die Mädels über einen kleine Steg, krabbelten durch den Tunnel und stellen sich hinten im Spalier auf, dann folgte Rusty ihnen, wendete hinten und lief durch den Tunnel zurück, erneut über den Steg und wartete dort sitzend bis alle Mädels wieder zurück waren und sich hinter ihm auf dem Steg aufstellten. Danach durfte jede noch zusammen mit Rusty eine Übung auf dem Holzbock vorführen und zum Abschluss versammelten sich noch alle Mädels zusammen mit ihm auf dem Bock. Es hatte wirklich viel Spaß gemacht und Rusty lief so toll, trotz der ganzen Kostüme und der vielen fremden applaudierenden Menschen in der Reithalle. Wolfgang war der Zirkusdirektor und machte später noch zusammen mit unserem Hank und ein paar Schafen eine kleine Hütevorführung.

  

Ja und danach fing dann irgendwie das Chaos an. Emily bekam am gleichen Tag noch hohes Fieber welches sich ein paar Tage hielt, mit Lenja fuhr ich direkt nach der Aufführung ins Krankenhaus, da sich eine Wunde am Finger entzündet hatte (wir waren 2 Tage zuvor schon bei Kinderarzt) und sehr seltsam aussah, als wir den Verband gelöst hatten. Dort wurde die Wunde dann ohne Betäubung mit leichter Vereisung aufgeschnitten...ihr könnt euch sicher vorstellen wie sehr die Maus geschrien hatte. Am nächsten Morgen hatten wir unseren Termin zur DOK-Augenuntersuchung der Zwerge in Böhl-Iggelheim. Nachdem die erste Untersuchung abgeschlossen war, haben sich die Zwerge zusammengekuschelt und eine Runde geschlafen. Direkt nach der zweiten Untersuchung ging es wieder in die Transportbox und ab nach Hause. Die Zwerge haben sowohl die Hin- wie auch Rückfahrt und die Untersuchung klasse gemeistert.

  

Etwas unclever war allerdings meine Idee, den Termin für das 2. Welpenshooting mit Manu aufgrund des tollen Wetters abends auf Tag der DOK zu legen. Auch wenn diese bereits früh morgens war, hatte Lynn mit ihrem blauen Auge und Lennox mit dem wo anteilig blau drin ist etwas Probleme mit dem Sonnenlicht. Leider habe ich daran nicht gedacht und so ist es erst später aufgefallen, als die Bilder bereits gemacht waren. Trotzdem sind es tolle Bilder geworden und ich fand den Korb, welchen Manu selbst mit Blumen verziert hatte total passend. Zum Glück hatte ich meine Mädels dabei, denn alleine hätten wir zwei das so schnell im freien auf der großen Wiese nicht hinbekommen. Mussten wir uns doch beeilen bevor die Sonne weg war.

  

  

  

  

Und weil wir mit Lenjas Finger und Emilys Fieber nicht schon genug Chaos hatten, kam dann noch ein Kreuzbandriss von unserer Aponi dazu. Anfangs war noch nicht klar dass es einer ist und so bekamen wir nach dem Röntgen beim Tierarzt Schmerzmittel für die Maus. Zwischenzeitlich fing meine linke Hand an plötzlich heftig zu Schmerzen und ich selbst musste auch noch zum Arzt. Es wurde eine Sehnenscheidenentzündung vermutet. Nachdem Api selbst nach 3 Tagen starkem Schmerzmittel das Bein nicht belastete, fuhr ich mit ihr in eine Tierklinik. Schnell war klar um was es sich handelt und noch viel schneller hatte ich bereits den OP-Termin für am nächsten Tag. Nach einer schlaflosen Nacht, teils wegen heftigen Schmerzen in der Hand und teils wegen der Unsicherheit ob ich sie operieren lassen soll oder nicht (Recherchen im Internet) fuhr ich am nächsten Tag mit ihr in die Klinik. Die Maus hatte die lange Narkose und Operation (TPLO) gut überstanden. Es wurde ihr auch gleich noch der Miniskus entfernt, da dieser ebenfalls beschädigt gewesen sein sollte. Naja, nun hatten wir unseren 12-Wochen-Therapieplan an den wir uns strikt halten mussten und die Termine zur Kontrolle waren anfangs schon sehr oft. Meine Hand selbst wurde auch nicht besser, sodass ich Notfallmäßig zu einem Orthopäden gefahren bin. Er lachte über die Diagnose Sehnenscheidenentzündung und erklärte mir dass ich eine heftige Sattelgelenksprellung haben und wir nun die Hand und vor allem den Daumen stilllegen müssen. Zum Glück gab es keinen Gips, denn das wäre mein Untergang gewesen, sondern "nur" eine Schiene. Die Schmerzen wurden schnell besser doch wirklich was Arbeiten konnte ich damit nicht. Und das gerade jetzt wo auch noch die Lammzeit in vollem Gange war :-(

Ihr seht warum deshalb auch die Bilder nach der 6. Wochen mit dem Shooting von Manu enden...es war einfach keine Zeit mehr hierfür und mir fehlte auch ehrlich gesagt die Kraft hierzu. Immerhin musste ich ja auch noch die Unterlagen für die Abholung der Welpen vorbereiten, mich um die operiert Api kümmern, die Welpen weiterhin prägen und versorgen und ganz nebenbei noch die Geschäfte und den Haushalt führen...

Und darum ist hier jetzt dann auch tatsächlich Schluss...denn mehr Bilder oder Infos gibt es nicht mehr.

Die Welpen wurden wie immer noch mal in der 6. Woche und kurz vor der Abholung entwurmt, haben ihre Impfung bekommen und waren dann bereit um in ihre Familien zu ziehen.

Hier noch das Wachstumsdiagramm der Welpen:

Ich möchte mich hier gerne noch einmal bei meinen Welpenkäufern und treuen Lesern entschuldigen, dass es bis heute von dem L-Wurf auf der Homepage überhaupt nichts zu sehen/lesen war. Aber ich denke wenn ihr alles gelesen habt werdet ihr es sicher nachvollziehen können.

Alle Einzelbilder sowie die Gruppenbilder der Zwerge findet ihr wie immer auf deren Nachzuchtseite. Die restlichen Bilder gibt es in der Welpenbildergalerie.

Ich wünsche meinen Zwergen weiterhin von Herzen alles Gute und ganz viel Spaß zusammen.

Auch möchte ich mich hier noch mal bei all meinen Welpenkäufern für ihr Vertrauen in mich und meine Zucht bedanken. DANKESCHÖN

 

 


Fire & Flame Aussies

Jessica Adam, Untere Hauptstraße 77, 76863 Herxheim

    Telefon:        07276-502698        Handy:         0151-16780148

Email: jw-adam@web.de

Copyright © 2009 Fire & Flame. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum