ASCA - Australian Shepherd Club of America, Inc.

Home       News     Über uns/Zucht   Unsere Hunde   Welpen/Wurfplanung     Nachzucht/Feedback   Galerie    Futterkammer  Gästebuch


 

 

Nachzucht von Hank:

Wurftagebuch

- Aishas Trächtigkeit -

 

10.10.16: So nachdem wir alle wieder etwas Zeit zum Erholen und Durchatmen hatten, will ich euch nun von der etwas turbulenten Geburt der 8 Zwerge von Aisha & Rusty berichten.

Unsere Maus hatte bereits montags (26.09.) angefangen schlechter zu fressen, dienstags wurde es wieder ein wenig besser, mittwochs dann der Temperaturabfall, Futterverweigerung und leider immer wieder mal erbrechen...somit war klar dass sich die Zwerge nun auf den Weg machen. Da Aisha nach wie vor fit war und nach Rücksprache mit dem Arzt es keine Bedenken gäbe, sind wir voller Vorfreude auf die Welpen zusammen mit ihr ins Wohnzimmer und auf die Couch. Sie fing an zu hecheln, mal mehr, mal weniger...dann wurde sie wieder ruhiger, etwas später wurde wieder gehechelt...also eigentlich alles so wie es immer ist. Doch irgendwie ging es nicht wirklich weiter und es blieb beim Hecheln.

Am Donnerstag morgen war dann wieder alles ruhig und ich brachte meine Mädels in die Schule. Als ich zurück kam stand Aisha schon an der Tür und ich ging mit ihr zum Lösen in den Garten, bzw. gingen wir nur bis zur Terrasse, dann setzte sie sich hin und fing an kurz zu pressen und ich stellte fest das Fruchtwasser kam. Also ab rein, Wolfgang alarmiert, Hände gewaschen und desinfiziert und beim rausgehen festgestellt, dass auch im Gang schon Fruchtwasser lag. Das hieß dass die Fruchtblase schon geplatzt sein musste, während ich die Mädels weg gebracht hatte. Nun fing ich tatsächlich an nervös zu werden, denn die Maus fing nicht an zu pressen.

Als Wolfgang kam ging es dann ein klein wenig weiter, aber es reichte einfach nicht dass sie es alleine schaffte. Also half Wolfgang ihr und es dauerte trotzdem noch ein paar Minuten, bis wir endlich den ersten Zwerg von Aisha & Rusty begrüßen durften - ein properer bildhübscher red-merle Rüde mit einem stolzen Gewicht von 462 g wurde um 8.25 Uhr geboren. Kurz darauf kam dann auch schon meine Freundin Nicole, welche sich extra frei genommen hatte um mir zu helfen. Um 8.56 Uhr kam dann Zwerg Nummer 2 zur Welt, wieder ein richtiger Brocken, eine toll gezeichnete black-tri Hündin mit 454 g Geburtsgewicht. 20 Minuten später durften wir eine schöne dunkle red-tri Hündin mit 428 g begrüßen. Da sich dann erstmal längere Zeit nichts mehr tat, versuchten wir die Wehen homöopathisch wieder aufleben zu lassen, was normalerweise richtig gut funktioniert. Sie kamen zwar wieder etwas, aber doch nicht richtig. So dauerte es gute 2 Stunden bis endlich Zwerg Nummer 4, eine wunderhübsch gezeichnete red-tri Hündin mit 392 g geboren wurde. Direkt im Anschluss platzte dann auch schon die Fruchtblase von Zwerg Nummer 5, doch es tat sich wieder nichts...ich war fast am durch drehen, spürte ich doch als ich mit meinem Finger hineingriff die Hinterfüße des Zwerges an meiner Fingerspitze...doch es ging einfach nicht weiter...der Tierarzt meinte wir müssen den Zwerg jetzt so schnell wie möglich raus bekommen, also machte ich so lange rum bis ich die Füßchen zu spüren bekam und half Aisha dabei die süße blue-merle Hündin mit 352 g zu gebären. Es dauerte etwas bis das Mäuschen fit war, hatte sie doch eine ganze Menge Fruchtwasser ab bekommen...Wenn ich jetzt nur dran denke fange ich schon wieder am ganzen Körper an zu zittern...ich hoffe so etwas nie wieder tun zu müssen.

Da es nicht weiter ging hatte Aisha Oxycitin verabreicht bekommen, ein Wehenmittel. Zwischendurch haben wir ihr immer wieder etwas Eigelb mit Calcium, Traubenzucker und Wasser gegeben, um sie bei Kräften zu halten. Doch es brachte alles nichts, die Geburt kam ins Stocken und wir entschieden uns in die Tierklinik nach Germersheim zu fahren. Also schnell das Auto ausgeräumt, die Wurfschale samt Welpen und Mama Aisha im Kofferraum verstaut, alle Geburtsutensilien eingepackt, meine Mädels (welche inzwischen von der Schule zu Hause waren) zu Freunden gebracht und auf ging es nach Germersheim. Dort angekommen ging es dann direkt ins Behandlungszimmer, Aishas Vitalwerte und die Temperatur wurden überprüft und sie machte eigentlich einen gar keinen so schlechten Eindruck. Ein Venenzugang wurde gelegt und Blut genommen, um zu schauen wie die Werte sind. Es hieß dass wir nun noch ein Röntgenbild wegen der Welpenanzahl und einen Ultraschall machen würden, um zu schauen wie die Herzschläge der Welpen sind und danach käme sie an den Wehentropf. Sie würden sich bei mir melden sobald die Welpen da sind. Entweder abends oder am nächsten Morgen...

Ja genau ihr lest richtig, ich hätte die Maus alleine dort lassen sollen, während sie am Wehentropf hängt und höchstwahrscheinlich einen Kaiserschnitt bekommen hätte!!! Als die Ärztin dann mit Aisha vom Röntgen zurück kam, bei dem festgestellt wurde dass noch 3 Welpen geboren werden müssen, sind wir noch gemeinsam zum Ultraschall gegangen, welcher ergab dass die Herztöne der Zwerge nicht mehr ganz so waren wie sie normalerweise sind, jedoch immer noch stark genug um es mit dem Wehentropf zu versuchen. Während die Ärztin weg war, habe ich mich bereits nach Tierärzten umgeschaut, zu denen ich nun mit Aisha fahren konnte, sobald ich hier zusammen mit ihr weg fahre. Die Ärztin kam, berichtete mir von den Blutwerten, welche wie ich bereits vermutete ergaben, das ihr Glukose, Calcium und Elektrolyte fehlten. Danach wollte Sie mich bitten zu gehen...und ich sagte ihr dass ich dies gerne tun werde, jedoch zusammen mit meiner Hündin!

Nicole und Aisha gingen schon mal zusammen mit den Welpen wieder in die Wurfschale ins Auto, während ich noch auf die Rechnung wartete. Als ich diese bezahlt hatte, fuhren wir auch schon los mit dem Ziel zurück nach Herxheim, zu Gabi Eichenlaub in die Praxis. Kaum im Auto musste ich dann auch schon wieder schnell irgendwo an der Seite parken, denn plötzlich fing Aisha wieder an zu pressen und ich eilte ihr und Nicole zur Hilfe in den Kofferraum. Kaum da purzelte eine außergewöhnlich gezeichnete black-tri Hündin mit 398 g heraus, welche ebenfalls ein paar Startschwierigkeiten hatte. Als es der Maus dann soweit gut ging, haben wir die Heimreise, bzw. die Reise zu Gabi wieder angetreten.

Dort angekommen bekam Aisha dann erstmal Infusionen angehängt, um wieder zu Kräften zu kommen. Man merkte recht schnell dass ihr die Infusionen gut taten und sie legte sich entspannt zu ihren Zwergen und versorgte sie. Wolfgang kam um Nicole abzulösen und fuhr diese zu uns nach Hause zu ihrem Auto. Nachdem dann auch die zweite Infusion, welche mit Glukose versehen wurde, durchgelaufen war, ist Wolfgang wieder da gewesen und kurz mit Aisha zum Lösen gegangen. Ich habe derweil die Wurfschale im Kofferraum frisch überzogen. Anschließend kam die nächste Infusion, welche etwas Oxycitin enthielt und es dauerte auch nicht lange, bis die Wehen wieder einsetzten. Da auf der Koppel neben dem Auto ein Pferd plötzlich stark kolikte, versuchte Wolfgang natürlich dem Pferd zu helfen wo er nur konnte. Während dessen bekam Aisha zwei starke Presswehen und Zwerg Nummer 7 wurden geboren, eine weitere black -tri Hündin mit einem Gewicht von 378 g (später zu Hause gewogen). Als die dritte Infusion durch war, entschieden wir uns mit ihr und den bisher 7 Zwergen nach Hause zu fahren, um dort zur Ruhe zu kommen. Mit Gabi hatten wir vereinbart, dass wir um 21.30 Uhr noch mal telefonieren um dann zu bereden wie es weiter geht.

Zu Hause angekommen machte es sich die Maus erstmal gemütlich und versorgte ihre Zwerge. Etwas später merkte man ihr an, dass sich nun der letzte Zwerg auf den Weg macht und so durften wir um 21 Uhr den letzen Zwerg von Aisha & Rusty begrüßen, einen tollen black-tri Rüden mit 410g.

Als Gabi sich meldete, war auch sie erleichtert dass es doch noch auf normalem Weg geklappt hatte und wir vereinbarten dass ich noch mal kurz mit Aisha zum Ultraschall vorbeikomme, um zu schauen ob jetzt auch wirklich alle Welpen raus sind und was die Gebärmutter nach dem ganzen Stress machte. Es war zum Glück kein Welpe mehr zu sehen und die Gebärmutter war nach wie vor noch recht groß, was wohl vom Wehenmittel kam. Somit fuhr ich nun erleichtert, dass die Geburt endlich beendet war, mit Aisha nach Hause und fing an das Chaos noch etwas zu beseitigen. Doch Wolfgang und ich waren so erschöpft, dass wir uns neben Aisha auf der Couch nieder ließen und erst einmal einschliefen. Die Nacht war für mich recht unruhig, da ich noch so voller Angst, Adrenalin und Nervosität war, dass ich immer nur kurz eingenickt bin. Aisha war so fertig von dem anstrengendem Tag, dass sie nach einem ausgiebigen Abendessen auch erstmal richtig lange schlief. 

Wir sind sehr dankbar, dass doch noch alles gut ausgegangen ist und wir alle Zwerge retten konnten und keinen Kaiserschnitt gebraucht haben. Und zugleich bin ich sehr traurig, dass es so verlaufen ist. Ich hätte einfach auf mein Bauchgefühl hören, und auf eine Infusion am Tag vor der Geburt bestehen sollen. Immerhin hatte ich ja genau die Bedenken wo sich auch bestätigt haben, dass ihr Aufgrund der schlechten Fresserei und dann noch der Spuckerei einen Tag zu vor die Kraft fehlen würde für die Geburt. Doch da hieß es nur, dass ich mich nicht verrückt machen sollte :-( In Zukunft werde ich sicher das tun, was mein Gefühl mir sagt!

Ich bin mega stolz auf meine Aisha Maus, die es trotz allem einfach toll gemacht hat und mir wieder einmal gezeigt hat, wie groß unsere Bindung ist.

Bedanken möchte ich mich von ganzem Herzen bei meiner Nicole, welche im Geschäft alles stehen und liegen ließ nur um Aisha und mir beizustehen. Ich hätte es ohne dich nicht geschafft! Ich bin so froh dass du für mich da warst und die Geburt so toll unterstützt hast.

Dann natürlich bei Gabi Eichenlaub, welche es mir ermöglichte dass ich Aisha von der Klinik mit nach Hause nehmen konnte und uns bei ihr in der Praxis betreut hat, obwohl bei ihr selbst gerade die Post ab ging. Danke Gabi.

Und nicht zu vergessen bei meinem Mann, welcher diesmal leider nicht wie gewohnt die komplette Geburt dabei sein konnte, aber trotzdem immer erreichbar war und es so eingerichtet hat, dass er uns später doch noch unterstützen und den letzten Zwerg retten konnte.

Alles Weitere gibt es zukünftig im Welpentagebuch und die Einzelbilder der Zwerge findet ihr auf der Nachzuchtseite der Zwerge.

Somit schließe ich nun das diesmal kurze, aber doch sehr informative und spannende Wurftagebuch und wünsche euch viele Spaß beim Weiterlesen.

 


25.09.16: Oh wei oh wei, so was gab es noch nie...meine Maus bekommt in den nächsten Stunden/Tagen ihre Zwerge und ich habe es bisher noch nicht geschafft das Wurftagebuch zu eröffnen. Aber irgendwie läuft diesmal alles anders als sonst ;-)

Wo fang ich denn nun am Besten an... vielleicht damit das es diesmal alles gar nicht so leicht war wie sonst.

Als Aisha früher als geplant wurde, ergab sich schon mal das Problem, dass wir uns erst mal überlegen mussten welchen Rüden wir denn nun nehmen würden. Denn unser Rusty war ja eigentlich noch ein paar Tage zu jung um unsere Maus beglücken zu dürfen und unser "Plan B" nicht mehr also lange in Deutschland. Nach einem langen hin und her und gründlicher Abwägung, da wir unsere Maus auf jeden Fall von Rusty belegen lassen wollten - und da ich nicht warten wollte bis Aisha das nächste Mal läufig wird und dann bereits fast 7,5 Jahre alt ist -haben wir entschieden das Aisha & Rusty Hochzeit feiern dürfen. Immerhin reden wir hier in diesem Fall von gerade mal 10 Tagen früher als in der Zuchtordnung vom ASCD vorgeschrieben.

Nach dem dies dann abgeklärt war, mussten wir noch unser "DNA-Problem" lösen...da Rusty ja aus Kanada kommt und seine Eltern dort getestet wurden und wir  Rusty hier in Deutschland bei Certagen getestet haben, waren nicht genügend gemeinsame Marker vorhanden um die Identität zu bestätigen. Denn in Kanada/USA werden andere Marker genommen als bei uns...aber das muss man ja auch erst einmal wissen ;-) Dank Melanie (Rustys Züchterin) konnten wir das Problem aber schnell beheben, indem sie mir Proben von Cocoa und Quinn zukommen ließ welche ich dann direkt zu Certagen schickte um diese ebenfalls testen und mit den gespeicherten DNA-Profilen vom ASCA abgleichen zu lassen. Kurze Zeit später kam dann auch schon direkt die Bestätigung, dass Rusty von seinen Eltern abstammt und nun alle benötigten Daten vorhanden sind, um ihm sein DNA-VP Zertifikat ausstellen zu können. Man war ich erleichtert kann ich euch sagen ;-)

Während dessen waren Aisha und ich dann natürlich noch beim Arzt zum Abstrich auf phatogene Keime und dem allgemeinem Gesundheitscheck, in Alzey für die Progesteronbestimmungen und eigentlich zur Herpesimpfung, welche ich meinen Hündinnen ja normalerweise ein paar Tage vor dem Deckakt und nochmals ein paar Tage vor der Geburt spritzen lasse. Doch da bei diesem Wurf ja einfach alles anders lief wie bei meinen bisherigen, gab es nun auch keine Herpesimpfung da es die zur Zeit aufgrund eines Problems mit dem Impfstoff nicht gab und dieser erst wieder frisch hergestellt werden musste. Also keine Impfung.

Ja und dann rückte der Beginn meiner Ausbildung zur Tierernährungsberaterin - Schwerpunkt Hund und Katze - immer näher und unsere Maus war immer noch nicht in der Standhitze, sprich sie hatte noch keine Eisprünge. Doch dann, einen Tag vor Beginn der Ausbildung hatten die beiden mir den Tag versüßt ¤

Mittags wäre eigentlich der erneute Termin zur Progesteronbestimmung, doch diesen konnten wir kanzeln ;-)

Schon in der Nacht fing Rusty öfters an mal kurz aufzubellen, was für ihn, bzw. eigentlich alle unsere Hunde sehr außergewöhnlich ist. Als ich nach ihm schaute war alles ok, ich merkte nur dass eh etwas angespannt war und dachte mir schon dass es vielleicht sein könnte, dass er merkt dass Aisha soweit ist. Morgens beim gemeinsamen Rudelspaziergang war das Interesse der Beiden groß füreinander und so dauerte es, als wir wieder zurück und die anderen Hunde im Haus waren, auch nicht lange bis die zwei Hochzeit feierten ¤

Rusty wusste sofort was zu tun war und ging überraschend ruhig und gezielt vor. Auch an den Folgetagen dauerte es keine 5 Minuten bis die Beiden ihre Flitterwochen feierten ;-)

Am 26.08. waren wir dann beim Ultraschall und erhielten die freudige Nachricht, dass die Liebe von Aisha & Rusty Früchte getragen hat. Auf dem Ultraschall waren 4-5 Zwerge zu sehen, der Rest scheint sich versteckt zu haben ;-)

     

Nach dem Ultraschalltermin habe ich dann dementsprechend die Ernährung von Aisha etwas umgestellt. Sie ist zum Glück was das Fressen angeht ja wirklich total unkompliziert. Wir hatten während der gesamten Trächtigkeit bisher absolut keine Probleme und die Maus war bis vor 3 Tagen auch richtig fit. Seither merkt man ihr einfach an dass sie ganz schön was zu "tragen" hat. Allein von ihren "Modelmaßen" her war uns recht schnell klar, dass sich da nicht nur 4-5 Zwerge eingenistet haben. Da sie anfing uns doch immer mehr zu signalisieren dass es recht eng im Bauch zu sein scheint, denn das Liegen und Wenden fällt ihr schon recht schwer, haben wir sie am Donnerstag nochmals beim Tierarzt vorgestellt, um zu schauen ob alles in Ordnung mit ihr und den Kleinen ist. Wie zu erwarten ist alles Bestens nur der Platz im Bauch ist etwas begrenzt, was das Röntgenbild schön zum Vorschein bringt. ;-)

 

Die Wurfkiste im Gang sowie die Wurfschale im Wohnzimmer sind fertig bezogen, Handtücher, Bettlaken, Waage und alles sonstige "Geburtszubehör" ist gerichtet. Alle Zutaten für unser Traditionsessen Weißwürste mit Tomatensalat & frischen Brezeln sind eingekauft und warten auf ihren Einsatz. Seit gestern haben wir unser Schlafquartier im Wohnzimmer bei Aisha eingerichtet und konnten die erste Nacht auch noch recht gut schlafen. So wie Aisha seit vorhin jedoch drauf ist, gehe ich davon aus dass die Nacht heute schon etwas turbulenter wird ;-) Immerhin habe ich es gestern Abend schon mal geschafft die WhatsApp-Wurfgruppe zu erstellen.

Wir sind auf jeden Fall mega mäßig auf die Zwerge gespannt, immerhin sind es die letzten von unserer Aisha-Maus, welche danach ihren wohlverdienten Zuchtruhestand antreten wird und die erste von unserem Sunnyboy Rusty. Wir sind froh so einen tollen Kerl bekommen zu haben! Er ist für Alles zu haben, absolut Kinderlieb und offen zu jedem. Auch nach dem Decken hat er sich bisher nicht zum negativem verändert und ist nach wie vor unser Sunnyboy.

Ja und Aisha hat sich natürlich seit ihrer Hochzeit etwas verändert, wiegt sie doch mittlerweile knapp 7 kg mehr als bei der Belegung und hat heute (59. Trächtigkeitstag) einen Bauchumfang von stolzen 81 cm. Beim C-Wurf hatte sie am 55. Tag einen Umfang von 76 cm und beim G-Wurf am 57. Tag 78cm. Der erste Wurf wurde am 58. Tag un der zweite am 59. Tag geboren...dann wird es diesmal ja vielleicht tatsächlich der 60. Tag...das wäre dann der Geburtstag unserer Tochter Lenja morgen.

Homöopathisch auf die Geburt vorbereitet wird die Maus ja bereits, Temperatur wird auch regelmäßig überprüft. Heute morgen war sie mal kurz etwas niedriger, später jedoch schon wieder im Normalbereich...   Es hilft nichts, wir müssen warten ;-)

Total gerührt bin ich übrigens, wie viele von meinen "alten" Welpenkäufern immer wieder nach gefragt haben ob den alles in Ordnung sei, wie es der werdenden Mama, meinen Kids und den anderen Hunden geht und ob ich irgendwo Hilfe gebrauchen könnte. Ich weiß ihr seit es nicht von mir gewohnt, das rein gar nichts auf der Homepage passiert. Es fehlen diesmal ja sogar noch die Bilder vom letzten Wurf und unserem Jahreswelpentreffen...doch im Hause Adam hat sich einfach so viel verändert, dass ich es zeitlich noch nicht geschafft habe.

Unsere Emily geht seit Juli nicht mehr in die Ganztagsschule und ist somit jeden Mittag zu Hause, was für Mama natürlich einen größeren Zeitaufwand bedeutet, da ich so ja nun Mittags das Essen für die Kids machen und bei den Hausaufgaben helfen muss. Seit September das Ganze jetzt mal zwei, da auch Lenja nun zur Schule geht. Dazu kam dann ja noch meine Ausbildung zur Tierernährungsberaterin inklusive der anschließenden Zusatzqualifikation Tierheilkunde, welche ja nicht nur während der Ausbildungszeit viel Zeit in Anspruch genommen hat, sondern auch noch danach bis z. B. das Logo entwickelt, die Preisliste und meine Fragebögen erstellt waren und was sonst noch alles dazu gehört. Diese Woche habe ich meine ersten Beratungen gehalten und freue mich schon sehr darauf nun die Futterpläne hierfür zu erstellen. Die Tage mache ich mich dann mal an die Bearbeitung der dazugehörigen Homepage.

Hinzu kommt auch noch, dass ich selbst wieder etwas aktiver mit unseren Hunden unterwegs bin und meinem Hobby nachgehe. Denn im letzten Jahr bin ich hierzu ja nicht wirklich gekommen und fand es immer total schade wenn mir meine Nachzuchtbesitzer und Freunde wieder von ihrem tollen Training, den schönen Turnieren samt deren Erfolge und so vielem mehr erzählt haben, dass auch ich gerne wieder etwas daran teil haben wollte...Noch dazu haben wir mit Jill (Tochter von Eve) unser Rudel erweitert und mit ihrer Aufzucht ja auch einiges zu tun ;-)

Ja und da der Kundenstamm unserer Futterkammer sich richtig toll vergrößert hat, immer mehr Produkte finden Platz in den Regalen und müssen ja auch ständig überprüft und aktualisiert werden, somit fehlt mir leider einfach die Zeit dazu hier so oft zu updaten wie ich es noch vor unserem Umbau letzten Jahres geschafft habe.

Aber ich werde mir Mühe geben, nach und nach alles aufzuarbeiten was liegen geblieben ist und die Homepage auch etwas umgestalten. Doch dies wird sicher etwas dauern, da es ja nicht gerade wenig ist und meine Priorität natürlich erstmal wieder bei der Welpenaufzucht unsere Zwerge von Aisha & Rusty liegen wird.

Am Freitag sind wir im Garten mit unseren Betonierarbeiten fertig geworden, sodass ab morgen nun die Firma für den Grenzzaun kommen und dann auch direkt die Vorarbeiten fürs Pflastern ausführen kann. Das heißt wenn alles weiterhin nach Plan läuft, sind die beiden neuen Hundeausläufe sowie der neue Welpenauslauf fertig, bis die Zwerge ihn mit ca. 5 Wochen das erste Mal benutzen können. Ja und unser Hundehaus hat zu seiner neuen Rampe in den Außenbereich nun auch endlich seinen Anstrich innen bekommen...am Dienstag kommt noch die große Wand dran und dann ist diese Baustelle auch endlich mal fertig...ihr seht, da geht was im Hause Adam ;-)

  

  

So und nun wünsche ich euch allen einen schönen Abend und freue mich schon wenn ich euch bald von der Geburt unserer Zwerge berichten darf...eure Jessy mit Mama Aisha

 

 

 

 

 


Fire & Flame Aussies

Jessica Adam, Untere Hauptstraße 77, 76863 Herxheim

    Telefon:        07276-502698        Handy:         0151-16780148

Email: jw-adam@web.de

Copyright © 2009 Fire & Flame. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum