ASCA - Australian Shepherd Club of America, Inc.

Home       News     Über uns/Zucht   Unsere Hunde   Welpen/Wurfplanung     Nachzucht/Feedback   Galerie    Futterkammer  Gästebuch


 

 

Feedback und Nachzuchtseite

Falls auch ihr möchtet dass hier ein Feedback oder die Erfolge eures kleinen Liebling erscheinen, dann schreibt es auf und sendet es mir vielleicht zusammen mit ein paar Bildern per Email zu - ich werde dies dann beim nächsten Update hier einfügen.

Ganz liebe Grüße und schon mal vielen Dank

Jessy


Unsere Fire & Flame Nachzucht:

 

Unser M-Wurf

Eve x Rusty

- Wurftermin Mitte November -

 

   

 

Unser L-Wurf

Butterfly x Rusty

*13.02.2017

5 Rüden, 4 Hündinnen

 

   

Unser K-Wurf

Aisha x Rusty

*29.09.2016

2 Rüden, 6 Hündinnen

   

Unser J-Wurf

Eve x Bumblebee

*02.04.2016

6 Rüden, 3 Hündinnen

   

Unser I-Wurf

Cookie x Bumblebee

*24.10.2015

4 Rüden, 6 Hündinnen

   

Unser H-Wurf

Butterfly x Pepe

*17.07.2015

6 Rüden, 3 Hündinnen

   

Unser G-Wurf

Aisha x Kenny

*03.06.2014

5 Rüden, 3 Hündinnen

   

Unser F-Wurf

Butterfly x Lesharo

*13.11.2013

3 Rüden, 5 Hündinnen

   

Unser E-Wurf

Aponi x Sky

*12.01.2013

5 Rüden, 2 Hündinnen

   

Unser D-Wurf

Angel x Rascal

*25.08.2012

5 Rüden, 2 Hündinnen

   

Unser C-Wurf

Aisha x Gismo

*21.01.2012

3 Rüden, 6 Hündinnen

   

Unser B-Wurf

Aponi x Creeden

*25.02.2011

6 Rüden, 2 Hündinnen

   

Unser A-Wurf

Aponi x Joker

*23.10.2009

4 Rüden, 3 Hündinnen

Erfolge unserer Nachzucht

 

Liebe Jessy,

da wir genau heute vor 4 Wochen unseren „Mini“ Cooper bei Euch abholen konnten, ist es nun endlich Zeit für das erste Update für dich und deine Family.

Da in den letzten Wochen so viel passiert ist, wissen wir gar nicht so genau, wo wir anfangen sollen zu erzählen ;-)

Vielleicht einfach mal von Anfang an…

Cooper hat sich ziemlich schnell an sein neues Zuhause und seine neue Umgebung gewöhnt und super gut eingelebt. Von Heimweh hat man bei ihm nicht sehr viel gemerkt. Er war von Anfang an schon ziemlich selbstbewusst und hatte überhaupt keine Angst vor all den neuen Gesichtern von Familie und Freunden. Ganz im Gegenteil, er war eher neugierig auf die ganzen fremden Personen.

Mittlerweile ist unser Cooper auch kein „Mini“ Cooper mehr. In den 4 Wochen, die er jetzt schon bei uns ist, hat er ganz schön an Größe und Gewicht zugelegt und sieht gar nicht mehr so aus wie ein Wolleknäuel;-). Nach anfänglichen Essensschwierigkeiten ist er aber nun doch auf den Geschmack gekommen und macht nahezu jeden Napf ratzeputze leer.

Wir sind wahnsinnig erstaunt, wie sich Cooper in den letzten Wochen entwickelt hat. Vor 4 Wochen war er noch so klein und tapsig, er hat mehr geschlafen als er wach war und jetzt…jetzt ist er ein richtiges Energiebündel geworden, das uns ziemlich auf Trab hält und jetzt schon viele Spaziergänge braucht, um mal müde zu werden.

Aber es macht so viel Spaß mit ihm unterwegs zu sein. Mittlerweile läuft er nicht mehr nur hinterher, sondern ist richtig aktiv dabei. Er springt durch Wiesen und Felder und sucht sich Stöcke, die er durch die Gegend trägt. Es ist wirklich schön zu sehen, welche Fortschritte er macht.

Ganz besonders blüht er auch in der Welpenspielstunde auf. Einmal in der Woche besuchen wir die Welpenschule und da gefällt’s ihm wirklich sehr gut. Obwohl die meisten Hunde schon etwas älter sind als er versteht er sich super mit ihnen und tobt was das Zeug hält. Zwischendurch werden dann immer mal wieder kleine Übungen gemacht wie Sitz, Platz, Herrufen, Fuß laufen oder einen Parcours durchlaufen. Da wir selbst mit ihm diese Sachen immer wieder üben, funktionieren diese in der Welpenstunde schon ganz gut, dass selbst die Trainerinnen beim letzten Mal erstaunt waren, wie toll er das schon macht;-)

Wir sind sehr froh und glücklich, dass wir diesen Schritt gewagt haben und nun so einen tollen und interessanten Hund von einer so tollen Züchterin bekommen haben.

Vielen Dank noch mal an dich Jessy für dein Vertrauen in uns.

Übrigens freuen wir uns schon total auf das Spiel- und Spaßtreffen und sind ziemlich neugierig, wie sich Coopers Geschwister so entwickelt haben.

Ganz liebe Grüße aus Nürtingen,

Lisanne, Tobias und Cooper

Weitere Bilder von Cooper gibt's hier!

 

 


Feedback Nr. 17: Von Sarah und Jochen mit ihrem Schatz Cookie

Liebe Jessy,

während unsere kleine Cookie ihren Mittagsschlaf hält, möchte ich endlich unser erstes Feedback für dich und deine Familie schreiben. Wo ich anfangen soll weiß ich nicht genau… Bei unserer Entdeckung deiner tollen Homepage oder bei unserem ersten Besuch bei euch in Herxheim? Bei den vielen lieben Mails zwischen uns oder etwa bei dem tollen ersten Welpen/Papa-Treffen?

Nein, ich glaube ich fange bei unserem gemeinsamen kleinen Schatz – Cookie -  an.

Cookie war – nachdem Jochen und ich eure Homepage entdeckt haben – meine Liebe auf den ersten Blick. Während Jochen viele eurer Kleinen, noch nicht mal 2 Wochen alten, Mäuse toll fand, zog es mich immer wieder wegen Cookie auf die Homepage. Nachdem wir lesen konnten, dass ihr für den Herbst einen weiteren Wurf geplant habt, entschieden wir uns dafür, uns gründlich auf einen Welpenkauf vorzubereiten, gedanklich darauf einzustimmen und die Vorfreude war schon zum damaligen Zeitpunkt rießig. Dem ersten Besuch bei euch fieberten wir wahnsinnig entgegen – ich freute mich auf alle Kleinen und war gespannt auf Cookie. Nie kam uns jedoch der Gedanke dass ein Welpe von Aisha und Gismo noch frei sein könnte, geschweige denn, dass wir nun doch viel früher als geplant einen Welpen aus eurer tollen Zucht bekommen würden.

Doch das Schicksal spielte uns einen Streich – und es sollte so anders kommen als wir dachten und doch kam es perfekt für uns!!

Bei unserem 1. Besuch in Herxheim lernten wir Angel und ihre Familie kennen, fragten dich und Wolfgang Löcher in den Bauch und waren einfach nur aufgeregt. Und irgendwann kam diese unglaubliche Aussage von dir, dass noch ein Welpe zu haben sei. Ich traute mich kaum zu fragen welcher, die Wahrscheinlichkeit, dass es ein blue-merle, geschweige denn Cookie sein könnte, war absurd.

Und doch werden manchmal Wunder war Cookie – „meine“ Cookie, die ich seit den ersten Bildern im Netz verfolgte war noch nicht vergeben.

Kurzum: nach 1er schlaflosen Nacht, einem endlos langen Arbeitstag, mehr oder weniger schon entschiedenen Gesprächen zwischen Jochen und mir und dann deiner erlösenden SMS, dass du uns sie anvertrauen würdest, war für uns klar Cookie zu uns zu holen.

Was dann folgte waren wöchentliche Besuche bei euch, waren die Kleinen zu diesem Zeitpunkt ja schon fast 5 Wochen alt, Blitzeinkäufe bei Schecker, der Bau eines Gartenzauns für die Maus, etc. – sie sollte es ja schön bei uns haben!!

Die Wochen und Tage vergingen viel zu langsam und doch sind sie nun vorbei – Cookie bei uns angekommen und schon in aller Herzen!!

Dir liebe Jessy wollen wir und besonders ich danken! Erst einmal natürlich für die kleine Maus, im gleichen Schritt aber für dich – als ganz besonderen Menschen, der es versteht, andere so willkommen zu heißen, dass sie sich von der ersten Begegnung an bei dir/euch wahnsinnig wohl und aufgehoben fühlen. Für deine Geduld beim Beantworten unserer Fragen, deinen vielen sehr hilfreichen Tipps, deiner Erfahrung, die du an uns weiter gibst und für dein Vertrauen uns gegenüber.

Danke dafür, dass wir uns kennen gelernt haben – wir freuen uns schon sehr auf viele, viele gegenseitige Besuche, auf euch und die zwei Mädels und natürlich auf eure Hunde.

Ganz liebe Grüße aus Deilingen,

Jochen, Sarah und Cookie

Weitere Bilder von Cookie gibt's hier!


Feedback Nr. 16: Von Sina mit ihrem Crispy

Liebe Jessy,

heute komme ich endlich mal wieder dazu dir ein Feedback zu schreiben :-) Und es ist sooo viel passiert.... Mein kleiner Mann ist vor eine Woche schon acht Monate alt geworden und hat sich zu einem ansehnlichen und stattlichen Jungrüden entwickelt. Von seinem äußeren Erscheinungsbild ist er sowieso überall der Star, aber auch sein Charakter ist einfach nur bezaubernd und zieht jeden in seinen Bann. Crispy ist wahnsinnig gut sozialisiert, sei es im Umgang mit anderen Hunden, Kindern oder sonstigen Vierbeinern. Er ist neugierig, aufgeschlossen, freundlich und ein echter Frauenschwarm - die vierbeinigen Ladys in der Hundeschule liegen ihm reihenweise zu Füßen. Und nicht nur die - auch die Frauchen sind ganz Hin und Weg von meinem Süßen :-)

Das Zusammenleben daheim hat sich super eingespielt. Crispy und Perserkater Teddy akzeptieren und respektieren sich voll und ganz. Die beiden haben einen total harmonischen Umgang miteinander und kommen bestens zusammen klar. Crispy ist ein ganz lieber Kerl, der daheim wirklich noch nicht viel angestellt hat (wenn ich so die Erzählungen von anderen höre). Er geht brav in seine Box wenn Frauchen unterwegs ist oder sauber macht und auch nachts schläft er ohne zu murren in seinem Reich. Er ist wie Frauchen ein Langschläfer, so dass er ohne Probleme 14 Stunden ohne Pipipause aushalten kann. Und er hat noch mehr mit Frauchen gemeinsam - er ist nämlich eine Sportskanone und dazu noch eine richtige Schmusebacke. Unsere schönsten Stunden zu zweit verbringen wir entweder auf dem Sofa beim gemeinsamen Kuscheln oder auf dem Hundeplatz. Dort besuchen wir freitags immer die Junghundestunde und haben eine super Truppe, mit der wir übungstechnisch schon quasi mitten in der BH-Vorbereitung sind, obwohl diese erst für Juli geplant ist ;-) Aber alle Hunde inklusive Crispy sind von ihrem Erziehungsstand einfach soweit, dass das schon mehr als drin ist. Und Sonntags machen wir nun seit einigen Wochen fleißig Junghunde-Agility und es macht uns wahnsinnig viel Spass! Wir können es kaum erwarten richtig loszulegen. Und mein Kleiner hat auf dem Hundeplatz auch schon seinen Spitznamen weg - STREBER - weil er einfach fast immer alles auf Anhieb und vorbildlich hinbekommt! Tja, ich sag nur nur kein Neid :-) Letztes Wochenende waren wir bei den German Classics (leider nur als Zuschauer), da diese von unserem Verein, dem HSZ Rhein-Neckar, ausgerichtet werden. Und das soll von nun an unser Ziel sein - HIER wollen wir mal laufen :-) Und da Crispy sich auf dem Hundeplatz immer so vorbildlich benimmt wurde Frauchen gleich mal gefragt, ob sie nicht als Trainerin bei den Welpen fungieren will... Was für eine Ehre für mich, wo Crispy doch mein erster Hund ist und ich von Hundeerziehung mal gar keine Ahnung hatte!

Da ich ja tagsüber arbeite besucht Crispy nun viermal die Woche eine Huta und es macht ihm riesig Spass. Hier kann er den ganzen Tag mit seinen Freunden spielen und die Familie hat ihn auch sofort ins Herz geschlossen. Auch hier höre ich nur das Beste über meinen Vierbeiner.
Einmal die Woche begleitet mich Crispy weiterhin zur Arbeit und benimmt sich auch im Büro vorbildlich. Er ist überhaupt nicht spürbar, legt sich brav neben meinen Schreibtisch und wartet, bis es in der Mittagspause zum gemeinsamen Gassi geht.

Alles in allem kann ich nur wieder sagen, dass es die beste und einzig richtige Entscheidung war, Crispy zu einem Teil meines Lebens zu machen. Wir haben tolle Freunde gefunden und er ist einfach mein Ein und Alles! Für nichts in der Welt wollte ich ihn wieder hergeben. Und ich bin meinem Kleinen so unsagbar dankbar, dass wir so ein tolles Team geworden sind und er es mir so unheimlich leicht macht, mit ihm umzugehen! Nie habe ich es bereut, als Ersthund gleich eine solch anspruchsvolle Rasse gewählt zu haben. Ganz im Gegenteil - Crispy und ich lernen gemeinsam und das jeden Tag! Unsere Fortschritte zu sehen ist einfach das Größte! Von Herzen Danke Jessy, dass du mir diesen Traum ermöglicht hast und mir diesen tollen Kerl anvertraut hast!
Die besten Grüsse
Sina und Crispy

Weitere Bilder von Crispy gibt's hier!


Feedback Nr. 15: Von Anna & Benny - Bailey

Liebe Jessy,

auch wir haben es nun endlich geschafft, dir ein Feedback zu schreiben! Was lange währt…

Am 22.04.2011 ist unser Bailey mit 8 Wochen bei uns eingezogen. Und plötzlich waren wir zu dritt. Als wir Bailey abholten, war das Auto voll bis unters Dach: Welpenpakete von Bosch, Pedigree und von dir, Futtertonne, Schmusedecke mit Aponis Geruch… All das hast du schon vorab für uns organisiert. Suuuuper!

Die ersten Nächte mit unserem „Nachwuchs“ waren etwas anstrengend – nicht nur für uns, sondern auch für dich. Du hast uns rund um die Uhr mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Dafür wollen wir dir an dieser Stelle nochmals herzlich danken!!!

Die folgenden Wochen waren total schön und äußerst ereignisreich: dem Kleinen konnte und kann man beim Wachsen zuschauen, er lernte viel Neues, zum Beispiel, dass Pipi und Stinker nur draußen gemacht werden. Auch seine „Lernerfolge“ was Kommandos betrifft sind beachtlich: „Sitz, Platz, Fuß, Komm, Hol, Bring…“ Und der Vormittag allein daheim klappt natürlich auch. Alles kein Problem mehr!

Bailey ist sehr gelehrig und möchte es immer besonders gut machen – und zwar überall… sei es daheim, beim Gassi gehen, in der Stadt, bei den Pferden, zu Besuch bei anderen Hunden, auf der Kerwe… er ist völlig unkompliziert, offen, freundlich und überall gerne gesehen!

Alle bewundern, wie hübsch er doch ist und was er „in dem Alter“ schon alles kann.

Klar, Benni ist ja auch jede Woche mit ihm auf dem Herxheimer Hundeplatz, zusammen mit Bruder Baxter und Schwester Fly. Auch das genießen wir sehr, den guten Kontakt mit dir, Jessy, und natürlich mit Sara und Marcel.

Bei den Pferden macht er sich auch sehr gut und unterstützt mich dabei, die Pferde zur Koppel zu bringen. Prima Anfang, denn schließlich soll er mich ja später mal auf Ausritten begleiten.

Anfangs fanden wir es etwas schade, dass Bailey so gar nicht verschmust war, aber auch das ist Schnee von gestern. Er hat sich nun doch noch zum Schmuser entwickelt und lässt sich mit Vorliebe den Bauch graulen.

Wie du siehst, wir sind rundum glücklich und völlig „Feuer und Flamme“!

Sollte Bailey eines Tages Gesellschaft eines Zweithundes bekommen, dann ist schon klar, wo der her sein soll: ein Fire & Flames Welpe!

Aber genug der vielen Worte. Hier einige Bilder von unserem Schatz.

Weitere Bilder von Bailey gibt's hier!

 


Feedback Nr. 14: Von Sara & Marcel - Baxter

Allerliebste Jessy,

es wird jetzt mal wieder Zeit für ein Feedback.

Die Wochen vergehen wie im Flug…der „kleine“ Mann ist jetzt schon in seiner 17. Lebenswoche und wiegt 13,8 kg. Honey im Vergleich ist bei 2,2 kg  :-D.

Ich fang mal an, die letzten Wochen Revue passieren zu lassen.

In Woche 10 war ja deine Zuckerschnute Fly bei uns im Urlaub ;-). Oh, sie ist einfach der Wahnsinn! Sie war super süß und fiel kaum auf. Als sie dann wieder bei euch daheim war, trauerte Baxter und suchte sie…

Hier ein paar Impressionen dieser Tage:

        

 

      

zu Besuch bei Golden Retriever Dame Leena

                                          

Am 28.5. war es dann endlich soweit! Das erste Mal auf dem Hundeplatz! Das Geniale dabei ist, dass Baxter die Welpenstunde mit Bailey und seiner Schwester Fly genießen kann. So glänzen die Mäuse im Dreierpack, dank deiner super vorbereiteten Prägung.

         

Apropos Prägung…am 1. und 2. 6. fand das jährliche Sandbahnrennen in Herxheim statt. Marcel fährt mit, also müssen Honey und Baxter auch mit. Ich war mir nicht sicher wie er die Lautstärke und die vielen Menschen verkraftet. Aber auch hier zeigte sich wieder die Gelassenheit unseres Hundes… er lag neben dem aufenden Motorrad und schlief!

Während des Rennens legte er sich bei fremden Menschen in deren Schatten, was irgendwie niemanden störte.

 Und auch sonst, egal wo wir mit ihm hingehen, er sorgt überall für Aufmerksamkeit, weil er einfach so ein wunderschöner Hund ist. Ob fremde Umgebung oder vertraut, er ist überall gleich brav. Einfach ein perfekter Hund!

Uns wird jeden Tag mehr und mehr klar, dass unser „Kleiner“ nun doch langsam groß wird. Letzten Dienstag (14.06.) verlor er doch schon den ersten Milchzahn und täglich werden es mehr; die ersten Zähne kommen auch schon nach.

Kuscheln kommt aber nach wie vor immer gut an:

     

Wir können dir wieder nur danken, dass es dich gibt! Und, dass du immer mit Rat und Tat zur Seite stehst, obwohl du wahnsinnig viel zu tun hast. Ich bin immer noch beeindruckt wie du das alles hinbekommst!

Weiter wollen wir für die zusätzlich kommenden Angebote wie die Spielstunde und das Welpentreffen danken. So eine super Gelegenheit bekommt man ganz ganz selten! Wir freuen uns schon drauf!

Hätten wir dich und natürlich deine Familie nicht kennen lernen dürfen, wären uns viele Dinge verborgen geblieben…

Allerliebste Grüße,

Marcel & Sara                mit Honey                             und Baxter 

                                                                       

 

Weitere Bilder von Baxter gibt's hier!

 

 


Feedback Nr. 13: Von Denise und Luke (Baloubet)

Hallo liebe Jessy,

hier kommt endlich das versprochene Feedback. Zuerst möchte ich dir für alles was du für uns getan hast danken!!! Deine vielen Mühen, deine warmherzige Art, die Geduld und Zeit, die du für uns hattest und deine Perfektion bei der Aufzucht der Welpen haben es möglich gemacht, dass ich heute einen wundervollen Gefährten an meiner Seite habe. Um nichts in der Welt möchte ich Luke mehr missen!!!
Er ist ein absoluter Traumhund und du lagst mit deiner Einschätzung goldrichtig: Luke ist der geborene Schulhund. Schon am ersten Tag lief er im Klassenzimmer umher, wie wenn es das Normalste der Welt wäre. Mit seinem freundlichen Wesen und seiner aufgeweckten Art bezauberte er von Anfang an alle Schüler. Luke freut sich jedes Mal riesig, wenn die Schüler mit ihm spielen und ihn mit Streicheleinheiten überhäufen. Wenn es ihm zu viel wird, legt er sich einfach in eine Ecke - oder mitten in den Raum :) - und schläft. Letzte Woche durfte er auch mit auf einen Schulausflug auf die Schwäbische Alb und erforschte dabei dunkle Tropfsteinhöhlen.
Das bestätigt auch, was du dem kleinen Racker schon mit 4 Wochen angesehen hast und was auf deine perfekte Sozialisation zurückzuführen ist: Er ist absolut unerschrocken und selbstsicher. Das zeigt er auch in der Hundeschule, denn gegenüber anderen Hunden weiß er sich sehr gut zu verhalten. Der Ausbilder ist sehr zufrieden mit Luke und hat betont, dass man an solch einem Hund sieht, dass der Züchter alles richtig gemacht hat :)
Mein Tierarzt war mit Lukes Zustand äußerst zufrieden. Als er die rote Mappe mit den Papieren und Unterlagen durchsah, meinte er nur: "Da hat die Züchterin sich aber viel Mühe gegeben!"
Aber nicht nur mit seiner Art zieht Luke alle in seinen Bann, selbstverständlich sind auch alle von seinem freundlichen Gesicht mit dem "Papalächeln" begeistert. Er ist eine wahre Schönheit und für mich natürlich der schönste und beste Hund der Welt!!!
Ich bin dir und deiner Familie einfach nur dankbar für diesen wundervollen Gefährten und möchte dir nur sagen, dass du eine wundervolle Züchterin und Person bist, die nicht genug gelobt werden kann!

Anbei versuche ich wieder, einige Bilder zu schicken mal schauen, ob ich es dieses Mal schaffe ;) Ich hoffe du bist mit Lukes Entwicklung genauso zufrieden wie ich, er ist einfach ein bildhübscher Kerl :)

Ganz liebe Grüße

Denise & Luke

Weitere Bilder von Luke gibt's hier!

 


Feedback Nr. 12:  Von Crispys (Blue Boy) Besitzern Sina & René

Liebe Jessy,

auch wir möchten dir natürlich super gerne ein Feedback geben. Und da es ja im Hause Stern/Krämer auch wieder ein wenig Schlaf gab letzte Nacht, wollte ich dir natürlich endlich ein paar Zeilen schreiben, wie wir die letzten Wochen mit dir erlebt haben.

Wenn ich an die letzten vier Wochen zurückdenke, hat sich unser Leben wirklich total verändert. Und das wahnsinnig positiv. Wir können gar nicht sagen, wie glücklich du uns gemacht hast, in dem du uns Crispy anvertraut hast! Für mich gab es in den letzten 8 Wochen ganz viele Momente, die ich einfach nur mit 'Schicksal' oder 'Liebe auf den ersten Blick' beschreiben kann. Angefangen von dem Moment, als ich deine Homepage entdeckte und mich in der Beschreibung deiner Lebensgeschichte sofort wiedergefunden habe. Weiter mit den ersten, schriftlichen Kontakten per Email, bei denen ich sofort gemerkt habe, dass die Chemie zwischen uns hunderprozentig stimmt. Dann natürlich die Geburt der Zwerge und das erste Bild von Crispy - ich war wirklich sofort verliebt und mir war klar, ich will diesen kleinen Zwerg bei mir haben! Unser erstes Telefonat - über eine Stunde und das mit dem Gefühl, als würden wir uns schon ewig kennen;-) Danach die vielen weiteren Telefonate und Emails und deine Geduld und Zeit, die du dir genommen hast, um uns bis zum ersten Welpenbesuch bei Laune zu halten (ich weiss, ich war nicht immer einfach, denn Geduld war leider noch nie meine Stärke;-)). Dann endlich, als die Zwerge vier Wochen alt waren der erste Besuch bei euch:-) Das war einfach unglaublich schön: Du und Wolfgang habt uns mit euren Kindern so superlieb empfangen, eure Hunde sind einfach ein Traum (vor allem natürlich Aponi) und natürlich haben uns auch die Zwerge und vor allem Crispy sofort umgehauen! Ich weiss noch, wie ich dich am liebsten gleich an der Tür ganz fest gedrückt hätte, aber mich einfach nicht getraut habe:-) Naja, das Eis war ja aber schnell gebrochen und es war witzig zu hören, dass es dir eigentlich genauso ging:-) Danach habt ihr euch unendlich viel Zeit für weitere Besuche, Telefonate und Emails genommen und uns in der gesamten Zeit immer und jederzeit mit ganz vielen Tipps zur Seite gestanden! Vielen Dank dafür! Die gesamte Begleitung deinerseits in den letzten acht Wochen war einfach ein Traum - du warst wirklich zu jeder Zeit da! Natürlich war es auch wahnsinnig klasse, dass du dir soviel Zeit für das Welpentagebuch genommen hast! Vor allem in den ersten vier Wochen, in denen wir die Zwerge noch nicht sehen durften, war es einfach nur super, ihre Entwicklung trotzdem so nah mitverfolgen zu können und jeden Schritt quasi 'live' mitzuerleben! Auch hierfür ganz ganz vielen Dank, dass du das auf dich genommen hast, denn ich weiss, wie viel Zeit und Arbeit das in Anspruch nimmt!  Und so haben wir es auch tatsächlich geschafft, die 'schlimmen' vier Wochen Wartezeit irgendwie zu überstehen;-)
Nun ja, und dann war am letzten Freitag endlich der große Tag gekommen, und wir konnten unseren kleinen Mann endlich zu uns holen! Für uns ist wirklich ein Traum wahr geworden und ein riesen Wunsch in Erfüllung gegangen. Für nichts auf der Welt würden wir unseren Crispy wieder hergeben und die ersten drei Tage mit ihm waren einfach wunderbar! Du hast ihn einfach klasse auf sein späteres Leben vorbereitet! Der Kleine ist bestens sozialisiert, zeigt überhaupt keine Scheu, ist für alles offen und interessiert! Er trägt ohne Einwände sein Halsband und geht schon super an der Leine! Auch mit der Stubenreinheit klappt es wunderbar! Schnell hatten wir uns als Team eingespielt, was den Fress- und Gassigehrhythmus angeht und konnten so jegliche Vorfälle in der Wohnung vermeiden (okay, am ersten Tag ging mal was daneben, aber das war das Schuld von Frauchen, die nicht aufgepasst hat;-)..Crispy ist der Star in der kompletten Nachbarschaft, alle wollen ihn streicheln, mit ihm spielen und sind interessiert, was das denn für ein toller Hund ist. Es kommt nicht selten vor, dass uns Leute hinterherstarren, weil sie einfach noch nie einen so süssen Kerl gesehen haben;-) Das Zusammenleben mit unserem Perserkater Teddy verläuft langsam auch besser. Am ersten Tag hat Crispy erstmal mit lautem Bellen und Knurren reagiert, so dass Teddy den Rückzug antreten musste, obwohl er doch so gerne an Crispy geschnuffelt hätte:-( Nun ja, das haben wir aber schnell unterbunden und ihm klar gemacht, dass er Teddy nicht anzubellen und anzuknurren hat. Und auch Teddy hat andere Seiten aufgezogen. So wird der kleine Mann jetzt auch mal angefaucht oder zurückgeknurrt, wenn er denn meint, Teddy durch die Wohnung zu jagen. Aber alles in allem ist der Umgang der beiden schon lockerer und ich denke, dass wird sich in den nächsten Wochen ohne Probleme einspielen:-) Wie du ja weisst, waren die ersten zwei Nächte nicht sehr einfach, da der kleine Mann einfach nicht in seiner Box bleiben wollte. Das hat vor allem mich wirklich viel Schlaf und viele Nerven gekostet, da ich ja aufgrund Renés Arbeit alleine mit dem Zwerg war. Aber auch das haben wir nicht zuletzt dank deiner 24 Stunden Hilfs-Hotline ja seit gestern nun auch in den Griff bekommen;-) Ich hoffe, damit erübrigen sich jetzt sämtliche Sms, welche wir uns nachts zu den unmöglichsten Zeiten zugeschickt haben;-)

Liebe Jessy, wir sind dir wirklich unsagbar dankbar dafür, dass du uns als 'Nachzügler' noch die Chance gegeben hast, in den festen Interessentenkreis zu rücken. Wir sind dir unsagbar dankbar dafür, dass du uns in unserem Wunsch, Crispy zu einem Teil unserer Familie zu machen, von Anfang an unterstützt hast! Wir sind dir wahnsinnig dankbar für deine so kompetente Unterstützung und die vielen nützlichen Tipps und Tricks, die wir bekommen haben! Wir sind dir unsagbar dankbar, dass du unseren kleinen Zwerg mit soviel Liebe und Herzblut großgezogen hast und so super auf sein weiteres Leben vorbereitet hast! Wir sind dir unsagbar dankbar, dass du, Wolle und die Kinder uns immer so herzlich bei euch empfangen habt! Und natürlich sind wir dir unsagbar dankbar, dass du uns diesen kleinen Zwerg anvertraut hast, denn damit ist unser Leben um so vieles reicher und das wäre ohne dich nicht möglich gewesen!
Und zuletzt sind wir unsagbar dankbar dafür, dass du einfach der Mensch bist, der du bist. Denn wir haben in dir und deiner Familie nicht nur eine kompetente Zucht, sondern auch gute Freunde gefunden und freuen uns wahnsinnig auf ganz viele gemeinsame Spaziergänge, Grillabende und schöne Stunden zusammen!

Sina & René 

Weitere Bilder von Crispy gibt's hier!

 


Feedback Nr. 11:  Baxter (Marcel & Sara)

Liebste Jessy,

es ist nun der dritte Tag, an dem wir den Kleinen bei uns haben.

Diese Stunden waren schon so schön, dass wir uns nicht mehr vorstellen können ohne ihn zu sein…und ohne dich!

Angefangen bei der Auswahl des Hundes, über die Betreuung und Ermöglichung der Besuche in Woche 5-8 bis zur Vorbereitung auf das neue zu Hause, die Tipps und das super tolle Überraschungspaket von dir…Ja, das nenn ich Perfektion der Passion! Tausendmal DANKE!!!!

Der kleine Mann ist in seinem neuen zu Hause auf eine sieben Jahre alte, etwas eigenwillige, Yorkshire-Malteser-Mix Dame namens Honey gestoßen. Furchtbar gern möchte er mit ihr spielen und kuscheln…er bringt ihr seine Spielsachen und Leckereien. Noch ist sie etwas skeptisch, aber wir glauben, dass er Honey auch noch um die Pfote wickelt ;-).

 

Erste Annäherungen sind auf jeden Fall erkennbar.

 

 

 

 

 

 

 

 

Baxter geht auch schon super an der Leine und macht auf Kommando „Sitz“.

Hier schlaf ich einfach am Liebsten!

….oder hier…..

…aber hier eigentlich auch….

Also, wenn wir dich, Jessy, benoten müssten, bekämst du von uns ne glatte 1 mit Stern!!!!

Allerliebste Grüße und wir freuen uns auf die kommenden Stunden mit dazu gewonnen Freunden und deren Hunde ;-).

Marcel & Sara

 


Feedback Nr. 10: Von Phils (Bill) Besitzerin

Hallo Jessica,

so hoffe es klappt diesmal....hier nochmal ein paar Bilder.

Phil hat schon oben und unten jeweils vier waschechte Schneidezähne! :)

Mit Lucky macht Phil mittlerweile was er will und getobt wird praktisch ununterbrochen.

Phil ist total unerschrocken, das habt ihr klasse gemacht, ich kann mich nicht beklagen!

Wenn man mit tiefer Stimme "Waaah-rufend" und mit gespenstig erhobenen Armen auf ihn zu stapft (Spezialität von meinem Freund) :), findet er das besonders lustig und geht zur Gegenattacke über. Außerdem findet er alles klasse, was scheppert, raschelt und knatscht. Insbesondere Plastikflaschen.

Naja, das klingt jetzt alles, als würden wir ihm nur Mist beibringen, aber nein, "Sitz, Platz, Komm" usw. können wir auch schon ganz toll und durch Tunnels über Stege und Wippen gehen ebenfalls und zwar im Flitzetempo! Am tollsten ist aber Ball spielen und Flitzen.

Phil geht´s wunderbar. Er ist top fit und absolut für alles zu begeistern. Das einzige, was es bei uns leider nicht gibt sind Schafe. Von daher hütet er in der Welpenstunde die anderen Welpen. :)

Viele liebe Grüße Anja

und noch einen lieben Schlabberknutsch von Phil :)

Weitere Bilder von Phil gibt's hier!

 


Feedback Nr. 9: Zweites Update von Jaceys (Ares) Familie

Hallo Ihr Lieben in der sonnigen Pfalz,

wie versprochen eeeendlich unser 2. Feedback von unserm drolligen Jacey.
Wir sind super zufrieden wie er sich äußerlich und vom Wesen entwickelt hat.

Stolze 24 kg und etwa 55cm Schulterhöhe.

Er hat beim wöchentlichen Training sowie Agility sehr viel Talent und das wichtigste auch Spaß dabei.

Wenn er sich sein Quitschie schnappt ist er nicht mehr zu halten, dann heult (singt) er wie ein Wolf....auch zur Freude unserer Nachbarn.

Schwimmen geht er auch gerne, bes. mit seinen Freundinnen Ruby und Sky, gerade an so hitzigen Tagen wie wir sie im Moment haben.

Wir freuen uns auf weitere unzählige Erlebnisse mit Ihm.

So, das wars von uns, sehen uns am 25. Juli - sind sehr gespannt auf die Geschwister von ihm und natürlich auch auf die jeweiligen Familien dazu.

Bis bald, liebe Grüße Myriam, Ursel, Ruby, Sky und Jacey

Weitere neue Bilder von Jacey gibt's hier!


Feedback Nr. 8: Zweites Update von Aragons Familie

Hallo Leute,

es ist mal wieder Zeit für ein paar News von Aragon.

Unser kleiner Kerl ist mittlerweile ein Großer, auf den wir riesig stolz sind. Er ist ein sehr lieber und kluger Kerl, aber manchmal auch ein, allerdings liebenswerter, Rüpel.

Wie ich von Jessy erfahren habe, ist wohl nicht nur unser Aragon musikalisch. Mit seinem Quietschhund wird musiziert, dabei quietscht, heult und röhrt Aragon als Begleitmusik. Einfach Klasse, wir amüsieren uns jedes Mal. Gerne liegt er auch im Garten und kaut auf den Stöcken und Prügeln, die er vom Spaziergang mitbringt, herum.

Jetzt müssen wir auch noch ein bisschen mit ihm angeben: der Kerl kam von der Welpenspielgruppe direkt in den Fortgeschrittenenkurs für Junghunde. Die Hundetrainerin meinte, wir könnten den Grundkurs überspringen - Streber! Mittlerweile hatten wir ein paar Stunden in dem Kurs und er macht seine Sache mindestens so gut wie die anderen, obwohl er der Jüngste ist.

Immer wieder festzustellen ist auch sein tolles Sozialverhalten. Er spielt begeistert mit allen Hunden, denen wir auf dem Weg begegnen. Auf unfreundliches Anknurren reagiert er mit Hinlegen und Schwanzwedeln - richtig super. Wir wurden daher auch schon öfters nach der Züchterin gefragt. Nochmals vielen Dank, liebe Jessy.

Während ich diese Zeilen schreibe, liegt Aragon schlafend auf seinem Plätzchen in der Sonne. Schön ihn zu beobachten. Wir sind einfach nur glücklich diesen Kerl bei uns zu haben.

Martina + Martin Fischer

  

 


Feedback Nr. 7: Von Avalon und seiner Familie

Mein Leben fing sehr gut an, obwohl ich in einer neunköpfigen Familie geboren wurde. Es war nicht immer leicht, als erster an die „Futtertheke“ zu kommen, aber wir lebten bei unserer Züchterin wie auf einer Farm mit viel Platz zum spielen und vielen Geschwistern als Spielpartner.

Eines Tages kamen Klementina und Steve um mich abzuholen. Mir gefiel die Idee meine Eltern nicht mehr wieder zu sehen gar nicht, aber seit wir in Karlsruhe leben, kamen wir schon oft zurück um unsere Züchterin zu besuchen, und das Beste von allem ist, dass meine Schwester Amber mit mir kam.

Amber ist meine beste Freundin. Wir machen alles gemeinsam, essen, spielen, rennen, Kaninchen jagen, Frisbees fangen und miteinander kämpfen. Die Kämpfe sind Klasse, denn ich bin der Größte und gewinne immer.

Tina und Steve sind großartig zu uns. Sie füttern uns, kuscheln mit uns und spielen viel mit uns. Und wenn wir mal nicht hören wollen und davon jagen, verzeihen sie uns.

Der Schnee war ein tolles Erlebnis! Anfang Dezember fuhren Tina und Steve mit uns in den Schwarzwald um uns unseren ersten Schnee zu zeigen. Wir lieben Schnee. Du kannst durch ihn rennen, in ihm spielen, graben, ihn essen und sogar mit ihm bedeckt sein!!! Tina und Steve scheinen es nicht zu mögen, wenn wir voller Schnee sind, aber es macht wirklich Spaß. Jetzt geht der Winter und der Frühling kommt, aber das Gras ist auch toll.

Leben heißt den ganzen Tag zu spielen, zu essen, zu schlafen, spazieren zu gehen und noch viel mehr zu spielen.

Es ist wirklich ein tolles Leben.

Avalon

Avalon beim 6-Monats-Welpentreffen     mehr Bilder von ihm gibt's hier!

Sobald uns die Beiden das nächste mal besuchen, bekommen wir eine CD mit ganz vielen aktuellen Bildern der Beiden!


Feedback Nr. 6: Von Amber und ihrer Familie

Avalon ist mein bester Freund. Er ist auch mein Bruder, aber das stört mich nicht. Wir spielen viel zusammen, aber ich gewinne immer wenn wir „kämpfen“, denn er ist viel zu groß und zu langsam!

Wir kamen, um mit Klementina und Steve zu leben - und obwohl ich meine anderen Geschwister vermisse, Tina und Steve sind wirklich freundlich und spielen viel mit uns. Ich liebe es zu spielen.

Wenn Tinas Mama unser „Babysitter“ ist, bekommen wir immer eine extra Portion zu essen. Ich glaube sie möchte das ich wachse und wie ein Bernhardiner aussehe. Tinas Mama spielt nicht so viel mit uns und ich liebe es doch so sehr zu spielen.

Am liebsten spiele ich mit Frisbees. Ich könnte jeden Tag Frisbee spielen.

Steve hat uns ein eigenes Hundehaus gebaut, aber Avalon und ich nutzen es gar nicht so richtig, denn wir haben ja ein viel größeres und besseres Haus, in dem wir mit Klementina und Steve leben. Wir sind ja nicht dumm!

Ich mag es mit all den Spielsachen zu spielen die wir haben. Weit hinter den Frisbees ist mein Lieblingsspielzeug die flauschige Ente. Avalon rupft sie auch gerne auseinander, aber ich denke, dass er nicht so viel mit ihr spielt wie ich. Ich mag es nämlich zu spielen.

So, es ist Zeit zu gehen… um wieder zu spielen.

Amber

Amber beim 6-Monats-Welpentreffen     mehr Bilder von ihr gibt's hier!


Feedback Nr. 5: Von Ares und seiner Familie

Hallo

ich, Jacy - ehemals Ares, wiege mit 13 Wochen etwa 10,5 kg.
Nach meinem Umzug am 18.12.09 von der Pfalz auf Mönchengladbach hatte ich schon viel erlebt, langes Autofahren,
ständig andere Raststätten...

Angekommen lernte ich erstmal mein neues Zuhause kennen, aber interessanter waren Ruby und Sky -
mit denen tobe ich bis heute öfter im Garten.
Natürlich lern ich auch viel von meinen Frauchen u. a. Sitz, Platz, Hier....

Habe auch ein dickes Lob für mein Verhalten in der Hundeschule bekommen.
Auch beim Impfen war ich total ruhig und gelassen.

Auf unseren Ausflügen habe ich auch andere Tiere kennen gelernt wie z.B. Pferde, Enten, Schwäne...da war ich richtig baff,
was die für Töne von sich lassen.
Ich bin ein aufgeweckter, schlauer, entdeckungsfreudiger aber auch ein verschmuster knuffiger Hund.
Dies hab ich meiner Welpenstube bei Jessica Adam zu verdanken, auf die ich mich beim nächsten Treffen sehr freue :-)))))

Ursel und Myriam sind sehr stolz auf mich und möchten mich nicht mehr missen.

Liebe Wauzigrüße Euer Jacy (ARES)

Weitere Bilder von Jacy gibt's hier!


Feedback Nr. 4: Von Aragons Familie

Hallo,

heute möchten wir noch ein wenig von Aragon berichten.

Unser Kleiner hat sich sehr gut eingelebt. Er ist ein reizender, besonnener und bildhübscher Kerl. Immer wieder werden wir von verschiedenen Leuten darauf angesprochen wie ausgeglichen und lieb er ist. Nach 10 Tagen war er stubenrein.

Mittlerweile bringt der Kerl ca. 9,5 kg auf die Waage. Am Freitag war der Tierarzt für 2 1/4 Stunden bei uns zum Impfen, große Untersuchung... und hoch zufrieden. Nicht nur Aragon wurde gelobt, auch seine Züchterin: wie gut sozialisiert er sei, wie korrekt und umfassend die mitgegebenen Unterlagen sind. Und den Pieks der Impfspritze hat Aragon ohne Zucken hingenommen - das Körpertemperaturmessen hat ihm allerdings weniger gefallen ;-) Wir waren stolz und strahlten über das ganze Gesicht.

Gerne trägt er bei unseren  gemeinsamen Spaziergängen auch Gegenstände, wie Blätter, Stöckchen, Pappbecher, mit sich. Von einer Bekannten hat er neulich einen Quietschbär geschenkt bekommen. Dieser wurde von ihm höchstpersönlich hoch erhobenen Hauptes nach Hause getragen. Kräftig geübt wird natürlich auch. 'Sitz', 'Platz', 'Hier' und 'Bleib' beherrscht er prima.

Seine beste Freundin ist 'Tante' Sammy, eine Mischlingshündin aus Entenbuchler, Beagle und ?,  mit der er gerne und ausgiebig balgt. Man teilt sich den Trinknapf und mopst sich gegenseitig den Kauknochen.

Mit der Welpenschule warten wir auf Anraten des Tierarztes noch zwei Wochen bis der Schutz durch die Tollwut-Impfung greift.

Kurz, wir sind höchst zufrieden und glücklich mit dem kleinen Mann.

Viele Grüße
Martina und Martin Fischer

Weitere Bilder von Aragon gibt's hier!


Feedback Nr. 3: Von Abby und ihrer Familie

Hallo,
 
mein Name ist Abby und ich bin am 19.12.2009 von meiner Mama, meinen Geschwistern und meiner lieben Züchterin weggerissen worden. Man hat mich in ein Auto gesteckt, was mir gar nicht so gut gefallen hat, ich durfte nicht mal auf den Schoß und aus dem Fenster schauen, das fand ich ganz schön doof! Als wir endlich angehalten haben, sollte ich auch noch Pipi machen, dort habe ich aber erst einmal mein Futter von mir gegeben. Ich hätte es auch gerne wieder aufgefressen, aber man hat mich einfach weggezogen. Die ersten paar Tage habe ich meine Toilette nicht immer gefunden, aber es hat niemand mit mir geschimpft. Der Garten gefällt mir am Besten, da spiele ich am Liebsten und mache auch sehr gerne dort mein Geschäft. Allerdings darf ich nicht mehr in den Garten zum Geschäft machen, da muss ich jetzt immer Gassi gehen. Da ich lieber in den Garten möchte bin ich natürlich erst einmal störrisch und gehe nicht mit, aber dann erinnere ich mich an meinen neuen Pipiplatz und laufe fleißig los und will auch ganz schnell wieder nach Hause. In der ersten Woche war ich nicht so hungrig und habe auch nur ganz wenig zugenommen. Jetzt schmeckt es mir richtig gut und die Waage hat am 01. Januar 6,4 kg angezeigt - ich würde ja jetzt auch gerne mehr fressen, allerdings wenn mein Napf leer ist, bekomme ich nichts mehr?!
 
Zu Weihnachten war es etwas stressig, da bin ich mit dem Auto 1 1/2 Stunden gefahren. Da wir jetzt schon öfters mit dem Auto gefahren sind, habe ich überhaupt nicht gejammert und mein Fressen habe ich schön bei mir behalten - das gebe ich doch nicht ab! Vor und nach Silvester war mein neues Zuhause ganz schön voll, da hatten meine Herrchen Besuch mit noch mehr Kindern, die immerzu mit mir spielen wollten. Meine Herrchen haben geschaut, dass wenn ich schlafe, ich auch nicht gestört werde!  Seit gestern Mittag ist es hier ziemlich ruhig geworden - es sind nur noch meine zwei Herrchen und ihre zwei Kinder da. Mittlerweile schlafe ich auch an einem anderen Platz. Zuerst war ich in einem Karton im Wohnzimmer, dort haben auch meine Herrchen abwechselnd geschlafen. Dann war ich alleine im Karton im Wohnzimmer und seit letzter Nacht liege ich in meinem Karton im Flur und wenn ich so morgens um 6 oder 7 Uhr quietsche kommt auch gleich jemand und lässt mich Pipi machen. Dann soll ich mich nochmal in den Karton legen und Ruhe geben, das finde ich nicht so gut. So nach einer Stunde habe ich es dann satt alleine zu sein und quietsche wieder rum bis wieder jemand kommt. Nach dem Gassi gehen bekomme ich mein Futter - mmmh lecker! Heute darf ich zum ersten Mal in die Hunde-/Welpenschule - ich hoffe, dass mir es dort auch so gut gefällt, wie in meinem neuen Zuhause. Andere Hunde habe ich jetzt schon öfters gesehen. Manche fand ich ziemlich aufdringlich, denen habe ich schon gezeigt, dass ich das nicht möchte. Mit anderen möchte ich spielen, aber die wollen einfach nicht?!
 
Ich fühle mich hier auf jeden Fall aussiewohl !!!!
 
Liebe Grüße von
Abby und meiner neuen Familie

Weitere Bilder von Abby gibt's hier!

 


Feedback Nr. 2: Von Aicks Familie

Hallo ihr Lieben                      :-)